Protein vs. EAAs - Was ist der Unterschied und warum sind beide für dich wichtig!?

27.08.2020 13:27

Protein vs. EAAs - Was ist der Unterschied und warum sind beide für dich wichtig!?

Proteinpulver und Essentielle Aminosäuren (EAA) sind ein fester Bestandteil einer sinnvollen Sporternährung. Beide Produkte versorgen den Körper mit wertvollen Aminosäuren - doch worin liegen die genauen Unterschiede? In diesem Artikel erfährst Du, was das jeweilige Supplement ausmacht und wann bzw. in welcher Situation entweder Proteinpulver oder ein EAA-Drink die perfekte Wahl für dich ist.

Proteinhake - der beliebte Klassiker in der Sporternährung

Protein-Pulver vs. EAA Essentielle Aminosäuren

Ein Proteinshake nach dem Training ist DER Klassiker überhaupt in der Sporternährung. Kaum etwas ist so selbstverständlich und beliebt, wie der Post-Workout-Shake. Der Shake nach dem Training ist auch sehr sinnvoll, denn damit versorgst Du deinen Körper den Nährstoffen, welche für die Regeneration und den Aufbau der Muskulatur am wichtigsten sind. Dazu kommt, dass es keiner aufwendigen Zubereitung bedarf: Einfach die Wasser oder (pflanzliche) Milch zusammen mit dem Proteinpulver in einen Shaker geben, shaken, trinken, fertig. Das ist eine Sache von wenigen Minuten und kann gern direkt nach dem Training in der Umkleidekabine erledigt werden. Um noch mehr Zeit zu sparen, füllen sich viele Sportler eine Portion Proteinpulver (z.B. 30 g) in einen extra Shaker ab, sodass sie später nur noch Wasser dazugeben müssen.

Fährst Du nach dem Training jedoch erst nach Hause oder zur Arbeit und bereitest dir erst dann etwas zu essen (oder musst vorher sogar noch einkaufen), sind schnell 60 Minuten oder mehr vergangen, bis Du mit allem fertig bist. Hinzu kommt, dass ein entsprechender Verdauungsprozess stattfindet und somit mehrere Stunden vergehen, bis die ganzen Nährstoffe aus der Nahrung schlussendlich im Körper angekommen sind, wo diese im Sinne der Regeneration nach dem Training benötigt werden. Voraussetzung ist natürlich, dass die Mahlzeit auch eine ausreichende Menge an Protein enthält. Verglichen mit einer normalen Mahlzeit, versorgt dich der klassische Proteinshake einfacher, schneller und in vielen Fällen auch hochwertiger mit Protein.

Natürlich kannst Du auch gerne nach dem Training eine vollwertige Mahlzeit zu dir nehmen. Wenn Du aber wirklich das Maximum für deinen Muskelaufbau herausholen möchtest, dann hast Du nach dem Training durch die schnellstmögliche Zurverfügungstellung von hochwertigem Protein einen weiteren Punkt, den Du optimieren kannst.

Essentielle Aminosäuren (EAA) - die bessere Alternative!?

Essentielle Aminosäuren - EAA Tabletten, EAA Kapseln

Wenn der Proteinshake so eine hervorragende Wahl ist - braucht man dann überhaupt EAA-Supplements? Welche Vorteile bieten essentielle Aminosäuren überhaupt? Bevor wir darauf eingehen, kurz zur Klärung der Begrifflichkeit: EAA ist die Abkürzung für Essential Amino Acids, zu deutsch: Essentielle Aminosäuren. Darunter versteht man die Gruppe der Aminosäuren, die der Körper nicht nicht selbst herstellen kann: Leucin, Isoleucin, Valin, Lysin, Threonin, Methionin, Tryptophan und Phenylalanin. Diese acht essentiellen Aminosäuren müssen daher über die Nahrung oder über ein Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden. Der Körper ist dann wiederum in der Lage, bei Bedarf, aus den essentiellen Aminosäuren alle anderen (nicht-essentiellen) Aminosäuren herzustellen, die er benötigt.

Ein EAA-Supplement setzt genau an dieser Stelle an und versorgt den Körper gezielt mit essentiellen Aminosäuren - also den Grundbausteinen für den menschlichen Eiweißstoffwechsel. Ein weiterer Vorteil von essentiellen Aminosäuren besteht darin, dass der Körper diese ohne einen langwierigen Verdauungsprozess aufnehmen und verwerten kann. Bei einem Protein-Shake oder einer proteinreichen Mahlzeit hingegen muss der Körper das enthaltene Protein zuerst in die einzelnen Aminosäuren aufspalten, bevor diese aufgenommen werden können - das dauert mitunter mehrere Stunden. Da bei EAA-Supplements dieser Schritt entfällt, sind die Aminosäuren aus unseren Alpha.EAAs tatsächlich schon innerhalb von ca. 20 Minuten im Blut.

Proteinshake enthält essentielle Aminosäuren und nicht-essentielle Aminosäuren

Protein-Pulver-Shake mit essentiellen und nicht-essentiellen Aminosäuren

Ein Proteinshake bzw. allgemein Protein aus der Nahrung enthält neben den essentiellen Aminosäuren auch semi-essentielle (z.B. Cystein) sowie nicht-essentielle Aminosäuren (z.B. Glycin). Im Rahmen der Verdauung zerlegt der Körper das zugeführte Protein in die einzelnen Bestandteile und nimmt sie anschließend in den Blutkreislauf auf. Dieser langwierige Verdauungsprozess ist auch der Grund, warum ein Protein-Shake eine sättigende Wirkung hat und auch gerne mal als Snack zwischendurch eingenommen wird. Die Verdauung bindet ebenfalls relativ viel Blut im Verdauungstrakt. Trinkst Du beispielsweise einen Protein-Shake kurz vor deinem Training, führt das dazu, dass der Verdauungstrakt stärker durchblutet wird und das Blut schlussendlich in der Muskulatur fehlt, wo während des Trainings eigentlich benötigt wird.

Was passiert nun mit den ganzen Aminosäuren aus dem Protein? Je nach Bedarf werden die aufgenommenen Aminosäuren aus dem Protein entweder als Bausteine verwendet oder eben schrittweise zu Glukose (Zucker) umgewandelt und schlussendlich zur Energiegewinnung verbrannt. Vereinfacht gesagt: Der Körper pickt sich die essentiellen, semi-essentiellen und nicht-essentiellen Aminosäuren in der benötigten Menge heraus und überschüssigen Aminosäuren werden verbrannt. Die sogenannte Netto-Protein-Verwertung gibt an, wie viel Prozent eines aufgenommenen Proteins schlussendlich als Bausteine im Körper verwertet werden. Bei einem Proteinpulver sind das ca. 20%. Der Rest, also ca. 80%, werden verbrannt.

Dass der überwiegende Teil des aufgenommen Protein im Körper schlussendlich zur Energiegewinnung herangezogen wird, ist ganz normal. Auf diese Weise trägt das Nahrungsprotein auch dazu bei, den täglichen Kalorienbedarf abzudecken. In der Ernährungslehre rechnet man damit, dass ein Gramm Protein dem Körper 4 kcal liefern.

EAA-Supplements werden deutlich besser verwertet

EAA Supplements (Kapseln / Tabletten) - Verwertbarkeit

Wie schneiden nun EAA-Supplements in puncto Verwertbarkeit ab? Werden Aminosäuren als Bausteine für körpereigenes Protein verwendet - z.B. zum Aufbau oder zur Regeneration von Muskulatur, so gewinnt der Körper auch keine Energie (Kalorien) daraus. Durch eine optimierte Zusammensetzung der 8 essentiellen Aminosäuren ist eine Netto-Protein-Verwertung von bis zu 99% möglich. Das bedeutet, dass 99% der aufgenommenen Aminosäuren als Bausteine verwendet werden und lediglich 1% verbrannt werden und dem Körper auf diese Weise Energie (Kalorien) liefern.

Wir verwenden für unsere Alpha.EAAs genau dieses, durch eine Vielzahl von wissenschaftlichen Studien belegte, optimierte Aminosäurenprofil. Daher brauchst Du unsere Alpha.EAAs auch nicht in deine tägliche Kalorienaufnahme mit einrechnen. In der Praxis bedeutet das, dass Du deinen Körper nahezu kalorienfrei mit 10.000 mg essentiellen Aminosäuren versorgen kannst.

Die besonders hohe Verwertbarkeit der Alpha.EAAs ist sowohl in der im Aufbau als auch in der Diät ein entscheidender Vorteil. In einer Fettabbau-Phase kannst Du mit einem Alpha.EAA Drink nahezu kalorienfrei deinem Körper gezielt essentielle Aminosäuren zuführen und damit den Erhalt der mühsam aufgebauten Muskulatur unterstützen. In der Aufbau-Phase ist deine Verdauung durch das viele Essen so gut wie im Dauerbetrieb. Indem Du anstatt einem Protein-Shake auch mal EAA-Drink zu dir nimmst, entlastet Du dein Verdauungssystem und bist gleichermaßen optimal mit essentiellen Aminosäuren versorgt.

Aber ein Proteinshake liefert doch viel mehr Eiweiß als ein EAA-Drink?!

Protein-Pulver vs. EAA - Gehalt an Essentielle Aminosäuren

Das ist erst mal richtig - aber genau hier geht es jetzt ins Detail: Ein normaler Protein-Shake mit 30 Gramm Proteinpulver enthalt ca. 20 bis 25 Gramm Protein und liefert dem Körper das gesamte Spektrum aus essentiellen, semi-essentiellen und nicht-essentiellen Aminosäuren. Wenn wir ein Proteinpulver mit einem EAA-Supplement vergleichen wollen, müssen wir zunächst den Anteil an essentiellen Aminosäuren im Proteinpulver betrachten. Wie hoch ist dieser? Der EAA-Gehalt eines Proteinpulvers beträgt in der Regel zwischen 30% und 40%. Eine Portion (30 g) Proteinpulver liefert dem Körper also zwischen 7 und 9 Gramm essentielle Aminosäuren.

Ein normaler Proteinshake enthält also in Summe mehr Protein (bzw. Eiweißbestandteile) als ein EAA-Supplement, aber eben etwas weniger essentielle Aminosäuren als ein guter EAA-Drink. Natürlich benötigt der Körper auch zu einem gewissen Anteil die semi-essentiellen und nicht-essentiellen Aminosäuren aus dem Protein, aber wie bereits beschrieben wird auch immer ein Teil des Proteins zur Energiebereitstellung verbrannt. Auch diesen Faktor muss man berücksichtigen, wenn man Proteinpulver und essentielle Aminosäuren miteinander vergleicht.

Unsere Alpha.EAAs liefern pro Portion (14 Gramm) satte 10.000 mg essentielle Aminosäuren und das in einem optimierten Verhältnis. Dadurch ist die Netto-Protein-Verwertung auch deutlich höher als bei einem Proteinpulver. Anstelle eines Proteinshakes (mit 30 g Pulver) kann man also gerne auch einen guten EAA-Drink trinken und auf diese Weise sogar noch etwas mehr essentielle Aminosäuren aufnehmen. Als Faustformel gilt: 10 Gramm EAA ersetzen 25 Gramm Protein.

Proteinshake vs. essentielle Aminosäuren - Schlussfazit

Sowohl der klassische Proteinshake als auch EAA-Supplements haben ihre Vorzüge und ihre Daseinsberechtigung in der Sporternährung. Je nach dem Anwendungszweck bzw. auch dem gewünschten Ziel hat entweder der Proteinshake oder der EAA-Drink die Nase vorn. Und natürlich gibt es auch einen geschmacklichen Unterschied: Der Proteinshake hat eine cremige Konsistenz, wie ein Milchshake - ein EAA-Drink auf der anderen Seite ist erfrischend leicht und süffig, wie Wasser mit Geschmack.

Der Proteinshake versorgt dich mit allen Aminosäuren und ist perfekt nach dem Training oder als angenehm sättigender Snack zwischendurch. Er kann auch eine Mahlzeit ergänzen, falls diese nicht genug Eiweiß enthält. Das Proteinpulver kann man vielseitig einsetzen und z.B. zu einem Früchte-Smoothie, Müsli oder Porridge dazugeben, um auf diese Weise den Proteingehalt zu erhöhen. Kurzum: Proteinpulver hilft dir dabei, deinen Tagesbedarf an Protein abzudecken - schnell, einfach und lecker.

Ein EAA-Supplement bzw. ein EAA-Drink ist rund um das Training herum die eindeutig bessere Wahl. Da die essentiellen Aminosäuren bereits in freier Form vorliegen (und nicht erst aufgespalten werden müssen), kann der Körper diese direkt aufnehmen und verwerten. Es dauert gerade mal ca. 20 Minuten, bis die essentiellen Aminosäuren nach dem Trinken in den Blutkreislauf einströmen. Dadurch dass die EAAs vom Körper nahezu ausschließlich als Bausteine verwendet werden, musst Du unsere Alpha.EAAs kalorientechnisch nicht einrechnen - ein absoluter Pluspunkt in einer Diät. Aber auch in einer Aufbauphase profitierst Du von essentiellen Aminosäuren: Da EAAs im Gegensetz zu Protein nicht verdaut werden müssen, entlastet Du dein Verdauungssystem, wenn Du dir anstelle eines Protein-Shakes einen Alpha.EAA Drink gönnst.


Das könnte dich auch interessieren...

Frauen und Kraftsport - Larissa Schilde im Interview (Video)